Wir leben BIO - zu 100 %

Der Blues und der Herbst haben eines gemeinsam: Sie beide haben mit dem Vorurteil zu kämpfen, trist und traurig zu sein. Dabei ist der Blues keinesfalls nur traurig, sondern hat auch beschwingte und fröhliche Melodien zu bieten.


Genauso wie der Herbst, der auch bunt und voller Abwechslung sein kann! Um gegen das schlechte Image anzukämpfen, präsentieren wir Ihnen nun unsere 6 besten Tipps, um dem Herbst-Blues zu entkommen.

Nr. 1: Neue Rezepte ausprobieren!

Zu keiner anderen Jahreszeit gibt es so viele kulinarische Köstlichkeiten wie im Herbst: Das Obst wird geerntet und zu köstlicher Marmelade, Kompott, Schnaps oder Kuchen verarbeitet. Herbstliches Gemüse, Beeren und Pilze werden reif und halten in unserer Küche Einzug. Mit all diesen frischen Zutaten lassen sich viele grandiose Rezepte ausprobieren. Und dieser herrliche Duft im ganzen Haus…

Nr. 2: Hemmungslos schlemmen!

Der vielleicht größte Vorteil des Herbsts: Es gibt nicht nur viele Köstlichkeiten, man darf sie auch noch hemmungslos genießen! Schließlich steht der Winter unmittelbar bevor und wem wird denn schon ein bisschen Winterspeck schaden. Außerdem lässt sich das ungeliebte Wohlstandsbäuchlein in den kalten Monaten ganz einfach unter dicken Pullis verstecken.

Nr. 3: Eine Haube stricken oder häkeln!

Endlich ist die Zeit der Hauben und Stirnbänder zurück! Wenn die Frisur nicht perfekt sitzt, wird einfach schnell zu einer kessen Kopfbedeckung gegriffen. Außerdem sind Häkeln und Stricken die perfekte Beschäftigung für graue Herbsttage. Und dank der kühleren Temperaturen kann man seine Meisterstücke dann auch gleich ausführen.

Nr. 4: Einen gemütlichen Nachmittag auf der Couch verbringen!

Wenn das Wetter traumhaft schön und sommerlich heiß ist, kann man sich einfach nicht mit gutem Gewissen auf der Couch verkriechen. Da kommen feuchte, kühle Herbsttage gerade recht. Dann ist die Zeit gekommen, um sich mit einer Tasse Tee, ein paar Nüssen und einem guten Buch in viele Decken zu hüllen und einen herrlich entspannten Nachmittag auf der Couch zu verbringen.

Nr. 5: Basteln bis zum Umfallen!

Ohne Zweifel: Herbstzeit ist Bastelzeit. Bunte Blätter, Beeren, Sträucher, Kastanien, Tannenzapfen, Bucheckern, Moose, Flechten, Gräser, getrocknete Blumen usw… die Natur steckt voller aufregender Naturmaterialien, die sich perfekt zum Basteln eigenen. Sammle die schönsten Naturkunstwerke und bastle daraus einzigartige Dekoelemente wie Türkränze und Gestecke.

Nr. 6: Die herbstliche Natur genießen!

Bei nicht ganz grauenhaftem Wetter eignet sich keine Jahreszeit besser für Unternehmungen in der freien Natur und in den Bergen als der Herbst. Die Sonne strahlt nicht mehr zu intensiv, die Temperaturen sind angenehm, die Luft ist herrlich klar, die Natur leuchtet bunt und über Gewitter brauchen wir uns normalerweise auch keine Sorgen machen. Perfekt, um noch ein paar Einträge in den Gipfelbüchern unserer schönen Berge zu hinterlassen, bevor dann endgültig der Winter Einzug hält.

 

Probieren Sie’s aus – mit diesen 6 Tipps wird aus dem Herbst-Blues garantiert eine bewegte Symphonie voller Leidenschaft, Harmonie und Abenteuer.

Kategorien
Das könnte Ihnen auch gefallen!