Wir leben BIO - zu 100 %

Dass ein Wanderurlaub nicht nur Honigschlecken ist, wird Ihnen spätestens beim ersten Anstieg bewusst werden. Damit beim Wandern dennoch Vergnügen und Genuss überwiegen, empfehlen wir Ihnen, sich gewissenhaft auf Ihren Wanderurlaub vorzubereiten…

Ausdauer: die Grundvoraussetzung zum Wandern

Jede Wanderung im alpinen Gelände ist eine körperliche Herausforderung, die eine solide Grundlagenausdauer erfordert. Gezieltes Ausdauertraining vor dem Wanderurlaub kann ganz unterschiedlich ausfallen – je nachdem, wie Ihr persönlicher Fitnessstatus im Moment aussieht.

Wer wenig Sport betreibt, sollte langsam mit ausgedehnten Spaziergängen in der Ebene beginnen und sich dann zum Nordic Walking und Joggen steigern. Hobbysportler dürfen mit Bergauf- und Bergabgehen und flotten Nordic-Walking-Einheiten im kupierten Gelände starten. Wer regelmäßig joggt, kann die Intensität und Dauer der Laufeinheiten langsam erhöhen und abwechslungsreiche Strecken suchen.

Kraftausdauer: wer wandern will, braucht kräftige Beine

Zur Vorbereitung auf den Wanderurlaub gilt es, die Beinmuskulatur zu trainieren. Als Einsteigerübung bietet sich Treppensteigen hervorragend an – gerne auch mit Variationen:

Nehmen Sie abwechselnd zwei Stufen auf einmal, treten Sie nur mit dem Zehenballen auf, gehen Sie die Treppen rückwärts hinunter oder steigen Sie seitlich. Zwischendurch sollten Sie auch immer wieder Stöcke verwenden, um sich an die Wanderstöcke zu gewöhnen. Diese Übung kann mehrmals wöchentlich durchgeführt und bequem in den Alltag integriert werden. Steigern Sie jede Woche die Geschwindigkeit und die Anzahl der Stufen.

Krafttraining: eine starke Rumpfmuskulatur als Basis für gute Fitness

Wir empfehlen zwei Mal wöchentlich ein Rundum-Rumpf-Zirkeltraining mit Liegestütz, Sit-Ups, Kniebeugen, einbeinigen Kniebeugen, Rückenheben, Vierfüßerstand mit Anheben eines Beins/Arms sowie Unterarmstütz seitlich und gerade. Nehmen Sie sich pro Übung eine feste Anzahl an Wiederholungen vor, die Sie wöchentlich steigern. Natürlich bietet sich hierzu der regelmäßige Besuch eines Fitnessstudios an.

Technik & Koordination: (fast) so agil wie eine Gams

Wer mit Stöcken wandert, sollte bereits vor dem Wanderurlaub ein wenig an der Technik feilen. Hier empfehlen sich ausgedehnte Nordic-Walking-Einheiten, die zugleich die Ausdauer trainieren. Suchen Sie sich eine Art Hindernis-Parcours und versuchen Sie buchstäblich, über Stock und Stein zu wandern. Das stärkt zudem das Gleichgewichtsvermögen und die Trittsicherheit – zwei Faktoren, die im Gebirge von essentieller Bedeutung sind.

Material: vorher testen anstatt nachher jammern

Neue Ausrüstung sollten Sie vor dem Wanderurlaub unbedingt testen. Egal, ob es sich dabei um neue Bergschuhe oder eine Rückentrage für Kinder handelt – prüfen Sie Ihr Equipment vor der ersten Unternehmung in den Bergen gründlich.

 

Regeneration: top-fit in den Wanderurlaub

Ganz wichtig! In der Woche vor dem Wanderurlaub sollten Sie eine ausgedehnte Regenerationsphase inklusive gesunder Ernährung einlegen, damit Ihr Körper im Urlaub top-fit ist!

 

So sollte Ihrem Wanderurlaub nichts mehr im Weg stehen! Und mit einem konkreten Ziel vor Augen, trainiert es sich doch eigentlich ganz leicht…

Kategorien
Das könnte Ihnen auch gefallen!