Wir leben BIO - zu 100 %

Vegane Ernährung, Basenfasten, Cleansing, Detox, Juicing, Superfood, Steinzeitkost…im Moment erleben wir eine wahre Flut an Ernährungstrends, die allesamt das Nonplusultra versprechen. Welche dieser Ernährungsformen die besten Effekte erzielt, können und wollen wir nicht beurteilen.

Stattdessen möchten wir einen Ernährungstrend vorschlagen, der wahre Wunder wirkt – für uns und unsere Umwelt: REGIONALE, SAISONALE KÜCHE.

Regionale und saisonale Ernährung bietet einen großen Vorteil gegenüber anderen Ernährungstrends: sie ist unheimlich einfach, kostengünstig und ressourcenschonend umzusetzen.

Im Optimalfall baut man Obst, Gemüse und Kräuter im eigenen Garten oder Hochbeet an. Regionale, saisonale Produkte erhält man aber auch bei örtlichen Bauern, auf Bauernmärkten oder einfach in Supermärkten. Doch dazu muss man erst einmal wissen, wann welche Obst- und Gemüse-Sorten eigentlich Saison haben.


Ein kleiner Überblick über das heimische Garten-Jahr beweist: bei uns gibt es mehr Vielfalt als man vielleicht denkt!

 

November – März:

Erdäpfel, Karotten, Topinambur, Kohl, Kraut, Sellerie, Pastinaken, Rote Rüben, Zwiebel, Knoblauch, Äpfel, Birnen, Kürbis, Porree, Chinakohl, Vogerlsalat, Pilze, Kohlsprossen und mehr

April & Mai:

Erdäpfel, Karotten, Sellerie, Rote Rüben, Zwiebel, Knoblauch, Porree, Rucola, Pilze, Spargel, Spinat, Erdbeeren, Mangold und mehr


Juni & Juli:

Bohnen, Fisolen, Erbsen, Fenchel, Broccoli, Erdäpfel, Karotten, Kohl, Karfiol, Kohlrabi, Gurken, Häuptelsalat, Kraut, Mangold, Paprika, Porree, Rote Rüben, Radieschen, Tomaten, Rucola, Spinat, Sellerie, Spargel, Zucchini, Zwiebel, Pilze, Himbeeren, Erdbeeren, Stachelbeeren, Kirschen und mehr

 

August:

wie im Juni & Juli, dazu Kürbis, Melanzani, Rettich, Zuckermais, Birnen, Brombeeren, Heidelbeeren, Pfirsiche, Ribisel, Zwetschken, Marillen und mehr


September:

größtenteils wie im Juli & August, dazu Weintrauben, Preiselbeeren, Holunder, Kraut, Kohlsprossen und mehr

 

Oktober:

größtenteils wie im September, dazu Quitten, Zuckerhut, Topinambur, Schwarzwurzel und mehr

Na wenn das nicht die besten Voraussetzungen für abwechslungsreiche, vielfältige Gerichte und eine ausgewogene Ernährung sind!


Die oft vorgebrachte Ausrede, dass saisonale Küche eintönig und unkreativ sei, können wir hiermit wohl widerlegen. Was soll man sagen – das Gute liegt oft so nah! In diesem Sinne…

 

Viel Vergnügen beim Kochen und Schlemmen!

Kategorien
Das könnte Ihnen auch gefallen!