Wir leben BIO - zu 100 %

Mit einer Lebensmittelallergie isst man ungern auswärts. Nicht nur aus Angst vor „verunreinigten“ Produkten– sondern, weil es einfach mühsam ist.

 

Anfangs war es mir viel zu blöd, den Kellner nach den genauen Zutaten eines Gerichtes zu fragen. Außerdem war ich es leid, ständig jedem meine Nahrungsmittelallergie auf die Nase zu binden. Also bestellte ich trotz Allergie mutig von der Karte (mit kleinen Adaptionen)…und schoss mir häufig selbst ein Eigentor

Ich bestellte, um der Laktose zu entgehen, einen italienischen Salat ohne Mozzarella – und bekam einen wundervollen Salat mit Joghurt-Dressing (zum Glück leide ich nicht an einer Nussallergie, denn die Deko bestand überraschenderweise aus Nüssen). Ich nahm fälschlicherweise an, dass in der Kantine laktosefreier Schafkäse aus 100% Schafmilch verwendet wird. Und ich stellte fest, dass in manchen Restaurants das Naturschnitzel in Mehl gewälzt wird.

Nach einigen dieser Missgeschicke, begann ich explizit nach gluten- und laktosefreien Gerichten zu fragen und erntete dafür oft verwirrte Blicke. Schließlich bin ich auf die vermeintlich verständliche Bestellvariante „etwas ohne Mehl und Milchprodukte“ umgestiegen. Ich kann mir kaum vorstellen, wie Histamin-Allergiker solche Umschreibungen bewerkstelligen… Jedenfalls führte diese Strategie dazu, dass ich kürzlich als Beilage statt Pasta Grießnocken (nicht gluten-, aber mehlfrei) serviert bekam…

 

Da wurde mir klar – wir Lebensmittelallergiker müssen selbstbewusster und „nerviger“ auftreten: Wir können uns ruhig nach allen Zutaten erkundigen, auf versteckte Allergene hinweisen und gegebenenfalls dreimal nachfragen. Vielleicht sollten wir die Schuld für manche Probleme im Restaurant auch bei uns suchen. Denn nur mit klaren Informationen kann ein (geschulter) Kellner reagieren. Natürlich, dies setzt Fachwissen über Nahrungsmittelallergien von Seiten des Personals voraus. Doch mittlerweile gibt es einige hervorragende Restaurants (oft Hotels!), für die Histamin, Gluten, Laktose, Schalenfrüchte, Intoleranz und Allergie keine Fremdwörter sind.

 

Zurück zu TEIL 1

Kategorien
Das könnte Ihnen auch gefallen!